Startseite » Impressionen » Hans Bock jetzt Pensionär

Hans Bock ist jetzt Pensionär

Autor: Johann Müller
Telefon: 09608 357

Jetzt hat er es also geschafft und gehört mit 65 Lebensjahren zum beneideten Kreis der „echten“ Pensionäre! Hans Bock, der Vorsitzende des OWV-Kohlberg feierte kürzlich mit Freunden und Bekannten in der OWV-Festhalle seinen Geburtstag. Besonders freute es ihn und Gattin Renate, dass auch Helmut und Margarete Leupold sowie Achim und Margit Messner vom Hauptverein anwesend waren. Sein Fest soll Anlass sein, die Arbeit Bocks etwas ins Licht zu rücken, auch wenn es ihn meist verlegen macht, wenn jemand seine Leistungen lobt.

Seit fast einem Vierteljahrhundert trägt der Kohlberger Heimatverein nun seine Handschrift. 1986 wurde der gebürtige Flosser, der in den Weiler Thannhof einheiratete, von Anton und Helene Grätz für den OWV angeworben. Bald schon übernahm Bock Verantwortung in dem gut 200 Mitglieder starken Verein: er wurde zweiter Vorsitzender. 1992 übernahm er dann dessen Leitung, als seine Amtsvorgängerin bei der Pensionierung ihres Mannes mit nach Dissen am Ammersee zog.

Von den vielen Aktivitäten, die Hans Bock inzwischen angestoßen, mit begleitet und organisiert hat, kann hier nur eine kleine Auswahl genannt werden: Beteiligung mit Festwägen am Nordgautag und bei Faschingszügen, Festhallenrenovierungen und -anbauten, Aussichtspilze erstellt und erneuert, eine Vielzahl von Wanderungen und Busausflügen organisiert, den Beitritt des Ortsvereins zum Naturpark abgesegnet und - als einer der ersten Zweigvereine - eine Internetseite mit initiert. Zusammen mit den sehr rührigen Vogelwarten wurde Kohlberg inzwischen zum Vorzeigeort für Fledermausschutz, Feuersalamander-Erhalt und Genusswandern auf dem Naturerlebnisweg. Insektenhotel-Erstellung und der Naturpark-Aktionstag fanden 2004 viel öffentliches Interesse. Schulklassen veranstalten regelmäßig Wanderungen im Ortsbereich. Das Ostereiersuchen und die Ferienprogramme werden gerne von den Kindern angenommen. Natürlich kommt unter Bocks Leitung auch die Geselligkeit beim jährlichen Waldfest, den Heimat- und Hutzerabenden oder bei „staad eine in'n Advent“ nicht zu kurz. Dazu bringt die Laienspielgruppe „Kohlberger Räuber“ bei ihren Aufführungen angenehme Stunden für die Zuschauer.

An dieser Stelle muss nun unbedingt auch ein dickes „Dankeschön“ an Renate Bock gehen! Sie sorgt mit ihrer hilfsbereiten, freundlichen und ausgleichenden Art ganz stark mit dafür, dass sich der OWV Kohlberg die letzten zwei Jahrzehnte so gut entwickeln konnte. Dieses „unschlagbare Duo“ wird von den Kindern Sabine und Jürgen, der Verwandschaft und Freunden noch prima ergänzt. Zu Bocks „Markenzeichen“ gehört seit Jahren der gelbe BMW (inzwischen schon mit Historie-Nummer), in welchem das Ehepaar mit ihrem „Kreis&ldquo häufig zu Veranstaltungen in Nachbarvereinen und darüber hinaus fährt. Lästermäuler behaupten sogar, der Hans Bock wäre „bei jedem Goaßtreibn im Landkreis“ dabei. Den OWV-Zweigverein Kohlberg und Umgebung führt er jedenfalls seit Jahren souverän wie einen eigenen Familienbetrieb. Dass er dafür sämtliche Ehrennadeln dankenswerterweise auch für seine Tätigkeiten in der Hauptvereinsvorstandschaft erhalten hat, ist mehr als verständlich.


Renate und Hans Bock mit Geburtstagstorte
Natürlich durfte bei der Geburtstagsfeier für Hans Bock die Torte nicht fehlen. Ehefrau Renate half mit beim Anschneiden.

Photograph: Johann Müller